Interview mit Viktória Muka: „Es ist wichtig erklären zu können, was es bedeutet, ungarndeutsch zu sein“
27. Mai 2016

Viktória Muka (Foto) studiert Germanistik an der Eötvös-Loránd-Universität in Budapest und schreibt ihre BA-Diplomarbeit mit dem Titel „Die vergleichende Untersuchung des Sankt-Johanner Kodex“ unter der Leitung von Prof. Dr. Karl Manherz und Dr. Maria Erb. Sie wurde in Budapest geboren, ihre Familie stammt aus Wudersch. Neben der Universität ist sie Mitglied des Germanistischen Seminars am Eötvös-József-Collegium, beschäftigt sich mit mittelalterlichen deutschsprachigen Handschriften, und spielt in der Wuderscher Passion mit.

Weiterlesen
Ödenburger Familien im Porträt - Die Familie Wuschik-Szőke
20. Mai 2016

Unlängst lernte ich Dr. László Szőke kennen. Er war Schulkollege meines Onkels, dadurch kannte er auch meine Mutter gut. Ich war sehr erfreut, dass er auf viele offene Fragen meinerseits eine Antwort wusste, denn mich interessiert die Vergangenheit dieser Stadt, die Orte, über die meine Mutter auch oft sprach. So kam es, dass László seine Lebensgeschichte erzählte.

Weiterlesen
Kroisbacher Kiritog Blick in die Vergangenheit und in die Zukunft
13. Mai 2016

Etwa 100 vor 70 Jahren aus ihrer Heimat vertriebene Deutsche bzw. deren Nachkommen versammelten sich am 7. Mai in Kroisbach zu einer Gedenkfeier. 

Weiterlesen
„Nie wieder!“ - Enthüllung der Gedenktafel am Schaumarer Bahnhof
5. Mai 2016

Der Schaumarer Bahnhof war 1946 einer der bedeutenden Schauplätze der Vertreibung der Ungarndeutschen aus Nordungarn. Nicht nur aus Schaumar wurden Ungarndeutsche von diesem Bahnhof aus nach Deutschland transportiert, auch aus den umliegenden Ortschaften mussten sich hier viele von ihrer Heimat verabschieden.

Weiterlesen
Europas Baum 2016: die Flaumeiche auf dem Urban-Berg von Badesek!
29. April 2016

Die Abstimmung war am 29. Februar zu Ende (NZ 9/2016) und fast 230 000 Menschen haben für einen von den 15 Bäumen aus europäischen Ländern gestimmt.

Weiterlesen
Nadascher Kalvarienberg 200 Jahre alt
22. April 2016


Der Nadascher Kalvarienberg gehört zu den vielen Wahrzeichen der Branauer Gemeinde und prägt seit nunmehr 200 Jahren das Landschaftsbild von Nadasch. Er hat bis heute eine wichtige Funktion in der Karwoche. Am Kalvarienberg wird bereits seit Jahrhunderten an Karfreitag der Kreuzweg gebetet.

Weiterlesen
„Erbe verpflichtet“ - 20 Jahre Willander Deutscher Kulturverein
15. April 2016

„Erbe verpflichtet“ war das Motto des Nationalitätentages des Willander Kulturvereins und die Bewahrung des kulturellen Erbes der Ungarndeutschen war auch das Ziel, das sich der Verein bei seiner Gründung im Jahre 1995 setzte.

Weiterlesen