Auszeichnung „Pro Urbe“ für den Kulturverein - Vecsés
(3. Juli 2015)

Der Stadtrat von Wetschesch verlieh dem Kulturverein - Vecsés den Titel „Pro Urbe“. Der Kulturverein feierte letztes Jahr sein 20-jähriges Bestehen. Er spielte und spielt heute noch eine führende Rolle in der Wiederbelebung der ungarndeutschen Traditionen, um den Identitätsverlust der Jugend zu vermeiden. Mit dem Namen des Vereines sind die Organisierung zahlreicher hochinteressanter Vorträge und auch die Veranstaltung des Krautfestes verbunden. Die Eröffnung des Heimatmuseums und die Herausgabe der Publikationen „Historia Domus“ und „Hadifogoly napló – Mensch in der Unmenschlichkeit“ ist auch der opfervollen Arbeit der Mitglieder zu verdanken.

Weiterlesen
Mutter der Chöre
Gedenktafel an Margarethe Kelemen in Schaumar
26. Juni 2015

Von der Schaumarer Musiklehrerin Frau Margarethe Kelemen (Gréti néni) hörte ich zum ersten Mal in meiner Kindheit, in den 60er Jahren, als ich noch die Grundschule in Wudigess besuchte. An dem jährlich organisierten Chorwettbewerb hat der Schaumarer Kinderchor auf Komitatsebene fast immer den ersten Platz belegt, so konnten die Schaumarer Schüler als Belohnung 10 Tage in Csillebérc, im Jugendlager verbringen. Ihre Chorleiterin war Gréti néni.

Weiterlesen
War Ungarn nie multikulturell?
(19. Juni 2015)

Emmerich Ritter, der parlamentarische Sprecher der Ungarndeutschen, richtete eine Frage des Nationalitätensprechers an Ministerpräsidenten Viktor Orbán mit dem Titel „War Ungarn nie multikulturell?“. Am 15. Juni beantwortete statt des Ministerpräsidenten Bence Rétvári, parlamentarischer Staatssekretär im Ministerium für Humanressourcen, die Frage von Ritter. Wir veröffentlichen die Frage und die Antwort.

Weiterlesen
Ödenburger Familien im Porträt
Die Puhrs
12. Juni 2015

Vor kurzem traf ich Lujzi Puhr-Biczó auf der Straße. Bei dieser Gelegenheit erzählte sie von ihrer deutschen Herkunft und davon, dass sie unlängst je einen Stammbaum mütterlicher- wie auch väterlicherseits anfertigen ließ. Das machte mich neugierig. Ich besuchte sie und hörte mir ihre Geschichte an.

Weiterlesen
Freude, Spaß und Theater
Das 21. Gymnasialtheaterfestival in Werischwar
5. Juni 2015

Die Räumlichkeiten des Werischwarer Friedrich-Schiller-Gymnasiums gaben auch heuer den Auftritten jener gymnasialen Theatergruppen aus dem In- und Ausland eine Heimstatt, die sich im Rahmen des 21. Gymnasialtheaterfestivals mit jeweils einer Aufführung aus ihrem Repertoire präsentierten.

Weiterlesen
200 Millionen Regierungsförderung für die Deutsche Bühne Ungarn
LdU möchte in ihr Eigentum investieren
29. Mai 2015

Die Deutsche Bühne Ungarn (DBU) in Seksard kann für umfangreiche Rekonstruktion mit 200 Millionen Forint Regierungsförderung rechnen, dies teilten am 19. Mai die Landesselbstverwaltung der Ungarndeutschen – die Trägerin der DBU – und das Ministerium für Humanressourcen in Seksard mit. Die gemeinsame Pressekonferenz fand im Theater statt. Miklós Soltész, Staatssekretär für Kirchen, Nationalitäten und zivilgesellschaftliche Beziehungen, Otto Heinek, der Vorsitzende der Landesselbstverwaltung der Ungarndeutschen, Emmerich Ritter, der parlamentarische Sprecher der Ungarndeutschen, DBU-Intendantin Ildiko Frank sowie Dr. Ferenc Gábor, Obernotar des Komitates Tolnau, informierten die Presse über die Förderung und die bevorstehende DBU-Sanierung.

Weiterlesen
„Vernetzen, fördern und befähigen“
Josef Weigert ist neuer Leiter des Ungarndeutschen Pädagogischen Instituts
22. Mai 2015

Ungarndeutsche Bildungseinrichtungen mit über 60.000 Kindern und Jugendlichen – so viele sind es, deren pädagogische Arbeit das Ungarndeutsche Pädagogische Institut (UdPI) in Fünfkirchen unterstützt. Große Verantwortung, doch gleichzeitig auch eine tolle Herausforderung für den neuen Direktor. Nachdem Vorgänger Dr. Gábor Frank in die Rente verabschiedet wurde, trat Josef Weigert (Foto) am 16. Februar an seine Stelle als Leiter des Instituts.

Weiterlesen